Rolex
Datejust 36
Ref. 116231


EUR 13.950,-

Listenpreis EUR 12.900,-

Rolex Datejust 36 mit Papieren in der klassischen Größe von 36mm in Stahl/Rotgold mit silbernem Brillant-Zifferblatt in nahezu ungetragenem Zustand.

Details


Material

Stahl/Rotgold

Uhrwerk

Automatik

Ref NR.

116231

Ziffernblatt

silber

Papiere

Ja, von 2017

Zustand

nahezu ungetragen

Durchmesser

36mm

Garantie

2 Jahre

Der Klassiker

Datejust 36

Die Rolex Datejust war die weltweit erste automatische Armbanduhr mit einem Datumsfenster und zählt mit ihrem zeitlosen Design zu den absoluten Klassikern der Rolex Modellpalette. Ob beim Golfen, Dinner oder am Verhandlungstisch, die Datejust ist immer der perfekte Begleiter.

Ein charakteristisches Markenzeichen

Geriffelte Lünette

Ursprünglich hatte die Riffelung der Oyster Lünette einen praktischen Zweck und diente wie die Riffelung des Gehäusebodens zum Verschrauben mit dem Gehäusemittelteil, um die Wasserdichtheit der Uhr zu gewähr­leisten. Mittlerweile hat die geriffelte Lünette eine rein ästhetische Funktion und wird ausschließlich in Gold gefertigt.

Die perfekte Mischung aus Stahl und Gold

Rolesor

Das harmonische Zusammenspiel von Stahl und Gold nennt Rolex Rolesor. Lünette, Aufzugskrone und Mittelelemente des Armbandes sind aus 18 Karat Gelb- oder Everose-Gold gefertigt. Bei Modellen in Rolesor weiß ist nur die Lünette aus 18 Karat Weißgold und der Rest in Oystersteel.

Die beste Zeit ist jetzt:

Rolex Datejust 36

2 Jahre Timelounge-Garantie

Papiere inkludiert

nahezu ungetragen

Artikel für Sie aufbereitet

Zur richtigen Zeit

Rolex‘ Linke Nummer

Selten konnte man sich als Rolex-Sammler so – Entschuldigung - veräppelt vorkommen, wie zum Start der Watches and Wonders Geneva 2022. Statt neuer Modelle, neuer Innovationen kommt Rolex tatsächlich – schon wieder – mit einer GMT-Master II in Edelstahl. Kein wirklich verbessertes Werk, kein schlankeres Gehäuse allerdings ziert die Rolex Neuheit des Jahres, sondern schlichtweg eine neue Lünettenfarbe. Schon wieder!

Acht Ecken, fünfzig Jahre

1972, die Uhrenwelt steckte gerade im Beginn der geradezu existenzvernichtenden Quarzkrise, entschied man sich im beschaulichen Le Brassus, gelegen im noch beschaulicheren Vallée de Joux, für etwas denkbar Unmögliches.